Squared-Triangle

ab 2.950,00 €
inkl. 19% Steuern
Add to Wish List 1
 
Verkauf und Versand durch MeetFrida | Schwan Communications
Artikelnummer Walter3
Lieferzeit 1-2 Wochen
Versand individuelle Versandart und -preis (0,00 €)

Details

Squared-Triangle - Die Digitalisierung bildet zunehmend eine Parallelwelt, eine Simulation, die realer zu sein scheint als die Realität selbst. Gabriele Walter findet in ihren aktuellen Arbeiten erstaunliche Mittel und Wege, diese auf Datenströmen basierende virtuelle Welt zu visualisieren und ihr eine haptische, physische Form zu geben. In ihren Arbeiten auf Acrylglas nimmt das Netz greifbare Gestalt an und erzeugt Raum. Diese Räumlichkeit ist eine neue Räumlichkeit, die sich aus den Eigenschaften des Netzes ergibt. Denn das Netz konstituiert sich gerade aus dem "Dazwischen", aus den Lücken zwischen den Strängen und Verbindungen. Besonders die gefalteten Skulpturen aus Acrylglas, mit der ihnen eigenen Transluzenz, verändern je nach Lichteinfall ihre Farbe und scheinbar auch ihre Form. Sie machen den Raum auf eindrucksvolle Weise erfahrbar. Das Licht durchdringt die Oberfläche überall dort, wo sie nicht bemalt oder beklebt wurde. Postmoderne Hinterglasmalerei könnte man diese Technik nennen, die in der Tradition der bemalten Kirchenfenster steht. Diese Reminiszenz ist besonders interessant, da Kirchen intensiv mit der Raumwahrnehmung gearbeitet haben, um das Göttliche zu suggerieren. Ähnlich ist die Räumlichkeit in Gabriele Walters Bildern gedacht - auch sie vermittelt durch die Komposition und die Durchsichtigkeit des Materials die Präsenz von etwas haptisch Unfassbarem. Auf diese Weise wird dem Boden der Realitätscharakter entzogen, denn oft ist es uns unmöglich, Realität und Fiktion zu trennen. Farbige Schatten werden zum zentralen Forschungsthema in den neuesten Arbeiten der Künstlerin. Installationen aus schwebenden Acrylskulpturen erobern den Raum und entwickeln mit Licht und Bewegung skulpturale Räume, in denen die Künstlerin eine Verschmelzung von physischem Realraum und virtuellem, immateriellem Raum entwickelt. Die Spiegelwelten aus hochglänzendem Acryl scheinen die Realität zu reflektieren, sind aber nur eine optische Täuschung. Der Schatten ist nicht mehr das Derivat eines Körpers, sondern wird für Gabriele Walter zu einer autonomen Skulptur.

Das Kunstwerk ist bereit, hängend installiert zu werden, kann aber ebenso gut an der Wand hängen oder auf ein Podest gestellt werden.

Weitere Informationen

  • DesignerGabriele Walter
  • Tiefe65 cm
  • Breite80 cm
  • Höhe50 cm
  • Farbegrün
  • Gewicht2 kg
  • MaterialienAcrylglas und Kabelbinder